Kann ein Mieter Eigentümer seiner Mietwohnung werden?

Alltag, Behörden, Familie etc.

Kann ein Mieter Eigentümer seiner Mietwohnung werden?

Beitragvon Refajo » 16 Sep 2020, 11:30

Bekannte von uns haben nach 19 Jahren ihren braven und nie säumigen Mietern die Kündigung ausgesprochen aus dem einfachen Grund, dass sie glauben, dass die Mieter nach 20 Jahren sich von der Juztiz als Eigentümer der Wohnung erklären lassen könnten. Zudem sei die Frau des Paares Anwältin, und bei denen weiß man ja, was für "krumme Dinger" die drehen können.

Das erklärt vielleicht auch, warum viele unbebaute Grundstücke ein Schild haben, auf dem "Nicht zum Verkauf, Information Telefonnummer XY" steht. Wenn so ein Schild Instand gehalten wird, ist vielleicht die Argumentation schwieriger, der Eigentümer habe sich nicht darum gekümmert und die Eigentumsrechte verloren.

¿Un arrendatario puede tomar posesión del inmueble?

Le contamos mitos y verdades sobre este tema con la asesoría de un abogado experto.

https://www.eltiempo.com/justicia/servi ... 1600223480
Benutzeravatar
Refajo
Moderator
 
Beiträge: 1506
Bilder: 73
Registriert: 20 Mär 2012, 21:53
Wohnort: Bogotá

Re: Kann ein Mieter Eigentümer seiner Mietwohnung werden?

Beitragvon Gado » 20 Sep 2020, 09:05

Der Artikel in eltiempo.com beschreibt, wann es zu einer Ersitzung des Grundstücks durch den Mieter kommen kann:

Der Mieter muss sich über einen längeren Zeitraum (etwa zehn Jahre) - ohne Widerspruch des Eigentümers - selbst als Eigentümer geriert haben, indem er unter anderem für das Grundstück Steuern bezahlt und die Immobilie instand gehalten hat. Dann kann er eine Umschreibung des Grundstücks auf seinen Namen verlangen.

In Deutschland regelt § 900 BGB die sogenannte Buchersitzung. Sie kommt nur für jemanden in Betracht, der schon im Grundbuch eingetragen ist, allerdings in Wirklichkeit das Eigentum nicht erlangt hat, weil er z.B. das Grundstück gar nicht geerbt hat. Die unrichtige Eintragung muss dreißig Jahre bestanden und der Betreffende das Grundstück während dieser Zeit im Eigenbesitz gehabt haben.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__900.html

Der Grundbucheintrag spielt in Kolumbien offenbar eine untergeordnete Rolle. Das führt dazu, dass sich Grundstückseigentümer ihrer Position nicht sicher fühlen.
Benutzeravatar
Gado
 
Beiträge: 800
Registriert: 08 Dez 2012, 03:47


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron