Transparenz beim Impfen gegen Covid-19

Diskussionen, Nachrichten auf Deutsch und Spanisch

Transparenz beim Impfen gegen Covid-19

Beitragvon Gado » 17 Mär 2021, 11:22

Nachdem beim Impfen gegen Covid-19 Unregelmäßigkeiten bekannt geworden sind, wurde von behördlicher Seite festgestellt, dass es erlaubt ist, den Impfvorgang mit dem Handy aufzunehmen. Es muss zu sehen sein, wie die Spritze verpackt ist, abgefüllt wird und wo sie am Arm appliziert werden soll. Der Patient muss sehen können, dass der ganze Prozess mit vorheriger Asepsis, Antisepsis durchgeführt wird. Vor Beginn der Prozedur muss der Patient den Aufklärungsbogen gelesen und unterschrieben haben.

https://noticias.caracoltv.com/salud/no ... es-errores

Nach Aussage des Presidente de la Federación de Inyectología besteht die Aufklärung (consentimiento informado), die in der Medizin routinemäßig durchgeführt wird, darin, den Nutzen, die potenziellen Risiken und die Komplikationen eines jeden Verfahrens, sowohl diagnostisch als auch therapeutisch, ausführlich zu erklären.

https://noticias.caracoltv.com/salud/co ... vacunacion

In Deutschland ist der Behandelnde gemäß § 630e Abs. 1 BGB verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken der Maßnahme sowie ihre Notwendigkeit, Dringlichkeit, Eignung und Erfolgsaussichten im Hinblick auf die Diagnose oder die Therapie. Bei der Aufklärung ist auch auf Alternativen zur Maßnahme hinzuweisen, wenn mehrere medizinisch gleichermaßen indizierte und übliche Methoden zu wesentlich unterschiedlichen Belastungen, Risiken oder Heilungschancen führen können.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__630e.html
Benutzeravatar
Gado
 
Beiträge: 821
Registriert: 08 Dez 2012, 03:47

Zurück zu MEDIEN & POLITIK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron