Claudia López propagiert Verzicht auf das Auto

Diskussionen, Nachrichten auf Deutsch und Spanisch

Claudia López propagiert Verzicht auf das Auto

Beitragvon Gado » 13 Jan 2022, 04:07

Claudia López - Bürgermeisterin von Bogotá und Kandidatin für das Amt des Staatspräsidenten - hat die Geltung von pico y placa auf die Zeit von 6 Uhr bis 21 Uhr ausgedehnt. Ihren Kritikern rät sie, Fahrgemeinschaften zu bilden, das Fahrrad zu nehmen oder öffentliche Verkehrsmittel, also den Bus, zu benutzen. Dies verringere die todbringende Luftverschmutzung. Öffentliche Verkehrsmittel seien viel sicherer als ein Auto, die Stationen belüftet und offen. Die Busse seien mit Kameras, Fenstern und Belüftungsräumen ausgestattet, und es bestehe eine strenge Pflicht zum Tragen von Gesichtsmasken.

https://noticias.caracoltv.com/bogota/c ... -mas-largo

In Deutschland wurde im 1. Halbjahr 2021 eine Studie veröffentlicht, die zum Ergebnis kam, dass die Ansteckungsgefahr mit Covid-19 im öffentlichen Nahverkehr nicht größer sei als im Individualverkehr. Das Ergebnis der Studie ist umstritten: Sie wurde unter anderem vom Interessenverband Deutscher Verkehrsunternehmen in Auftrag gegeben. Es gab nur eine beschränkte Teilnehmerzahl, und es wurden nur einzelne Covid-Fälle identifiziert. Darüber hinaus betrug die Auslastung mit Fahrgästen im Zeitraum der Erhebung nur 45 % der üblichen Auslastung. Trotzdem äußerte der grüne Verkehrsminister aus Baden-Württemberg selbstgewiss:
„Wir haben nun wissenschaftliche Klarheit für die Fahrgäste, dass die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Verhältnis zu anderen Verkehrsmitteln nicht mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko verbunden ist."

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... n-100.html

Das begrüßenswerte Interesse am Schutz der Umwelt führt bei den grünen Politikern in Baden-Württemberg und Bogotá offensichtlich dazu, Studien in dem ideologisch gewünschten Sinn zu interpretieren. Claudia López begnügt sich nicht einmal damit, für Auto und Bus das gleiche Risiko anzunehmen. Sie bezeichnet das öffentliche Verkehrsmittel als viel sicherer (mucho más seguro) als das Auto. Dies ist umso unverständlicher, als die zur Zeit herrschende Omikron-Variante ansteckender ist als die frühere Variante, die den durchgeführten Studien zu Grunde lag.

Der ADAC empfiehlt, den öffentlichen Personenverkehr in Stoßzeiten möglichst zu meiden. Außerdem legt er seiner Betrachtung die in Deutschland geltende Pflicht zu Grunde, wonach nur derjenige, der geimpft, genesen oder getestet ist, den öffentlichen Personenverkehr mit Maske benutzen darf.

https://www.adac.de/verkehr/corona-hygiene-oepnv/
Benutzeravatar
Gado
 
Beiträge: 839
Registriert: 08 Dez 2012, 03:47

Re: Claudia López propagiert Verzicht auf das Auto

Beitragvon Gado » 14 Jan 2022, 13:30

Der Präsident des Colegio Médico de Bogotá hält die neue pico y placa-Regelung mit der Verringerung des Individualverkehrs zugunsten einer erhöhten Inanspruchnahme des öffentlichen Verkehrs für falsch, weil dadurch gerade wegen der herrschenden Omikron-Variante die Ansteckung mit Covid-19 gefördert werde.

https://noticias.caracoltv.com/bogota/m ... or-omicron
Benutzeravatar
Gado
 
Beiträge: 839
Registriert: 08 Dez 2012, 03:47


Zurück zu MEDIEN & POLITIK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron